Bürgerhaus

Unser Bürgerhaus ist ein geeigneter Ort für Feierlichkeiten aller Art, Geburtstag, Jubiläum, Taufen, Konfirmation oder Kommunion, aber auch Versammlungen, Tagungen oder Konferenzen.

Die Räumlichkeiten eignen sich für kleine Gesellschaften (Besprechungsraum) ebenso wie für große Festlichkeiten mit bis zu 85 Gästen.

Wir zeigen und erklären Ihnen die Gegebenheiten gerne vor Ort und klären die terminliche Verfügbarkeit.

Wir freuen uns auf Sie.

Ist möglicherweise ein Bild von Gras und Baum

Termine

Hausordnung

Liebe Gäste,

wir heißen Sie herzlich willkommen und wünschen Ihnen schöne Stunden in unserem Bürgerhaus.

Bitte beachten Sie folgende Regeln:

1. Die Nachtruhe gilt ab 22 Uhr, d.h.

– Zimmerlautstärke

-Fenster und Türen sind geschlossen zu halten

-Außerhalb des Gebäudes unnötigen Lärm vermeiden.

2. Parken auf dem Schulhof und vor dem Bürgerhaus ist verboten außer auf dem Behindertenparkplatz.

3. Behandeln Sie unser Inventar wie Ihr eigenes. Für entstandene Schäden haftet der Mieter.

4. Alle Abfälle sind von Ihnen selbst zu entsorgen, d.h. wieder mitzunehmen. Es wird empfohlen Behälter und Müllsäcke mitzunehmen.

5. Für alle Veranstaltungen im Bürgerhaus gilt das gesetzliche RAUCHVERBOT wegen der Schankkonzession.

6. Vor dem Verlassen des Bürgerhauses ist auf folgendes zu achten:

  • Alle Heizkörper sind geschlossen
  • Alle elektrischen Geräte (Ausnahme Einbaukühlschrank) sind ausgeschaltet
  • Stühle sind gestapelt
  • Räume sind besenrein (grobe Verschmutzungen sind vom Mieter zu entfernen)
  • Gläser, Geschirr und Küchengeräte sind gespült
  • Theke und Arbeitsplatte sind gereinigt.

Die Klimaanlage kann von Ihnen mitbenutzt werden. Näheres erfahren Sie von der Hausverwaltung.

Mit Unterschrift des Mietvertrages wird die Hausordnung anerkannt.

Heimat-und Verschönerungsverein e.V.

Der Vorstand

Mieten

In allen Fragen bezüglich Vermietung, freie Termine und Besichtigung wenden Sie sich an:

Stefanie Irle
Tel.: 02734 479445
E-Mail: steffi.irle@t-online.de

Preisliste für die Benutzung der Räumlichkeiten im Bürgerhaus, Hermann-Vomhof-Straße 1, 57258 Freudenberg-Büschergrund  

Anlass/NutzungRaum kleinRaum grossAlle Räume
Ortsvereineauf Anfrage
Gesellschaften
( 1/2 Tag)
€ 50,00€ 80,00€ 110,00
Gesellschaften
(ganztägig)
€ 65,00€ 145,00€ 160,00

Das Benutzungsentgelt versteht sich einschliesslich Kosten für elektrische Energie, Heizung, Wasserverbrauch sowie der Benutzung von in der Küche vorhandenem Geschirr (Porzellan und Bestecke).

Die Endreinigung ist in der Benutzungsgebühr enthalten.

Eine Ausweisung von gesetzlicher Mehrwertsteuer ist möglich.

Im Übrigen gelten die Bestimmungen des abzuschliessenden Mietvertrages.

Vereinsmitglieder erhalten auf die Mietpreise einen Nachlass von 10 %.

Räumlichkeiten

Saal und Besprechungsraum sind durch eine Falttür getrennt und bieten geöffnet zusammen ca. 85 Personen Raum.

Mikrofon / Lautsprecher sowie Beamer und Leinwand können für Veranstaltungen / Konferenzen bei Bedarf gestellt werden. Sprechen Sie mit uns.

Küche/Sanitär

Behinderten-WC ebenerdig vorhanden.

Anfahrtsbeschreibung

Hier finden Sie uns:

Folgen Sie in Büschergrund einfach der Beschilderung „Schulzentrum“ bis in die „Hermann-Vomhof-Str.“. Gegenüber der von rechts einmündenden „Freiherr-vom-Stein-Str.“ befindet sich der Eingang zur Grundschule Büschergrund. Dort finden Sie linker Hand das Bürgerhaus des Heimat- und Verschönerungsvereins Büschergrund.

Wenn Sie von der Autobahn A45 – Abfahrt Freudenberg- kommen, dann folgen Sie der markierten Strecke von „A“ wie Autobahn bis „B“ wie Bürgerhaus.

Geschichte

Wie alles angefangen hat und wie es heute ist.  

Ist möglicherweise ein Bild von Gras und Baum

Seit Anfang der 90-er Jahre gab es immer wieder den Wunsch, eine „eigene Bleibe“ für den Heimatverein zu bekommen. Das im Dachgeschoss der „Osterbergschule“ eingerichtete Zimmer für Vorstandssitzungen und Übungs-stunden der Musikgruppe des Heimatvereines war viel zu klein. Außerdem wurde der Raum von der „Sonderschule“ benötigt. 

1995 Jetzt bemüht man sich intensiv um die Möglichkeit der Einrichtung eines „Bürgerhauses“.

1997 Wurde über den Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses nachgedacht.

Dank des unermüdlichen Einsatzes des leider viel zu früh verstorbenen Vorstandsmitgliedes und Ortsvorstehers Erich Nöll konnte dann im Jahre 1999 das ehemalige Hausmeisterwohnhaus im Schulzentrum von der Stadt Freudenberg angepachtet werden. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 20.08.1999 wurde die Übernahme (Pachtvertrag) beschlossen.

Für den Umbau wurde ein Bauausschuss gebildet und für die Finanzierung wurden „Bausteine“ verkauft. Durch die tatkräftige Unterstützung (Eigenleistung) der Mitglieder des Vereines und dem Beitrag von Sponsoren konnte ein „Bürgerhaus“ eingerichtet werden, das inzwischen zu einer guten und festen Einrichtung nicht nur des Heimatvereines, sondern auch für die Bürger geworden ist. Schon damals wurde eine Erweiterung der begrenzten Räumlichkeiten  des Hauses beschlossen.   

01.01.2004  Das Bürgerhaus wird in Erbpacht von der Stadt Freudenberg übernommen. 

05.08.2004  Der erste Spatenstich erfolgt bzw. der Bagger rollt an. 

26.10.2004  Der Rohbau ist fertig und das Richtfest wird im Beisein von Bürgermeister Eckhardt Günther gefeiert. Der normale Betrieb des Hauses geht trotz Bauarbeiten ohne wesentliche Beeinträchtigungen weiter.

22.01.2005  Der Durchbruch ist geschafft. Die Mauer zwischen dem altem Bürgerhaus und dem neuem Anbau wird niedergerissen, es entsteht das neue Bürgerhaus. Der Betrieb wird bis Mitte April eingestellt bzw. eingeschränkt.

13.04.2005  Viele Mitglieder freuen sich bei einem „Helferessen“ über den gelungenen Anbau. 

05.05.2005 Der Heimatverein Büschergrund stehlt voller Stolz das neue Bürgerhaus der Öffentlichkeit vor. Die Gesamtkosten für den Anbau betrugen ca. € 60.000,00. Davon waren  € 38.000,00 durch Rücklagen, Spenden und Eigenleistung gesichert. Der Rest musste finanziert werden.  

20.08.2008 Die Sanierung des undichten Flachdaches beginnt.

11.09.2008  Richtfest – das sanierte Walmdach des Anbaus ist drauf.

21.01.2009 Mit einer „Helferfeier“ wird das verschönerte und technisch verbesserte Bürgerhaus offiziell in Betrieb genommen. 

Die Gesamtkosten betrugen am Ende € 52.800,00. Nach Abzug des erhaltenen Zuschusses von   € 19.060,00 müssen durch Eigenkapital, Eigenleistung, Spenden und Finanzierung noch € 33.740,00 vom Heimatverein selbst aufgebracht werden. 

Impressionen